Realschule – Das Besondere

Das Besondere der Realschule

An der Realschule kann ein/e Schüler/in 3 Abschlüsse erwerben:die (mittlere Reife) nach Klasse 10

  • die Fachoberschulreife (mittlere Reife) nach Klasse 10
  • die Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der Oberstufe (10 – 12)
  • den Hauptschulabschluss
Ziele der Realschule sind
  • Vorbereitung auf den Eintritt in eine Berufsausbildung
  • Vorbereitung auf den Übergang in eine berufliche Schule
  • Förderung von befähigten Schülern zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe
 Realschul-Spezifisches:
  • Erlernen einer 2. Fremdsprache (Französisch)
    (Pflicht für alle in Klasse 6 – ab Klasse 7 freiwillig)
  • Wahl eines 4. Hauptfaches ab Klasse 7
    (Französisch – Informatik – Sozialwissenschaften – Biologie – Technik – Kunst etc.)
  • Werkstatttage und Berufserkundungen in Klasse 8
  • Berufspraktikum (insgesamt 3 Wochen) in Klasse 9
  • Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit ab Klasse 9
Organisationsstruktur der Realschule:
  • fachlich strukturierter Unterricht
  • kleinschrittig aufgebauter, anleitender Unterricht mit reproduzierenden und nachgestaltenden Anteilen
  • Verbindung von Unterricht und Erziehung
  • Praxisbezug
  • Berufswahlvorbereitung
  • Neigungsdifferenzierung
 Voraussetzungen zum Realschulbesuch:
  • sprachliche Begabung
    Ihr Kind sollte in der Lage sein, Sachverhalte in einfacher Weise mündlich und schriftlich zu beschreiben und Texte lesend zu erfassen. Weiterhin sollte es in der Grundschule erlernte Wortfelder orthografisch korrekt schreiben können.
  • technisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis
    Dieses lässt sich an guten Leistungen in Sachkunde und Mathematik ablesen. Ihr Kind sollte den Zahlenraum, der in der Grundschule vermittelt wurde, beherrschen, sowie alle 4 Grundrechenarten als auch den Umgang mit Textaufgaben. Lesefähigkeit, Strukturfähigkeit und logisches Denken ist hier gefordert.
  • technisch-praktische Begabung
    Ihr Kind sollte Zusammenhänge wahrnehmen können, Strukturen erkennen, Elemente isolieren und auf andere Ebenen transferieren können.
  • Arbeits- und Sozialverhalten
    Ihr Kind sollte über Selbstständigkeit, Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnung, Einsatz- und Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft verfügen.

Die Leistungen in der 4. Klasse der Grundschule sollten in allen Fächern mindestens befriedigend sein – das ein oder andere ausreichend kann vorkommen.

Das Grundschulzeugnis lässt in Verbindung mit der Empfehlung und Beratung durch die Grundschule in der Regel Rückschlüsse darüber zu, ob diese Voraussetzungen bei Ihrem Kind, gegeben sind.
Folgende Empfehlungen sind möglich (Gesamtschule muss allen empfohlen werden)

  1. GE – HS
  2. GE – HS und RS mit Einschränkung
  3. GE – RS 
  4. GE – RS und GY mit Einschränkung
  5. GE – GY 

Die Fälle 2, 3 und 4 erhalten garantiert einen Platz bei uns.

Von Ihnen – den Eltern – erwarten wir an unserer Schule:
  • Erziehung im Elternhaus
  • Unterstützung bei der schulischen Erziehung
  • Kontrolle der Hausaufgaben
  • Ermöglichen eines regelmäßigen und pünktlichen Schulbesuchs
  • Private Ferienplanung orientiert an der NRW-Ferienordnung
  • Häusliche Rahmenbedingungen, die Ihrem Kind in Ruhe das Anfertigen von Hausaufgaben und das Wiederholen und Festigen von Unterrichtsstoff ermöglichen
  • Unsere Schule ist eine Halbtagsschule – für die andere Tageshälfte sind Sie zuständig.
Das erwartet Ihr Kind an unserer Schule:
  • ein überschaubares System
  • angstfreies Lernen bei verständnisvollen Klassenlehrern und -lehrerinnen
  • eine gesprächsbereite Lehrerschaft
  • ein kommunikativ aufgebautes System
  • ein klarer, konsequenter Ordnungsrahmen
  • ein zielgerichtetes Arbeiten
  • Unterstützung – Förderung und Forderung

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin.

 

 

 

Zur Werkzeugleiste springen