Stadtführung der 6a

Wir haben im Politik-Unterricht überlegt, wie wir den Flüchtlingskindern in unserer Klasse helfen können. Neben Sach- und Geldspenden, Lexika, privaten Treffen und Deutsch beibringen kam Dani H. auf die Idee, den Kindern die Sehenswürdigkeiten von Düsseldorf zu zeigen. Gesagt, getan!

Der Rundgang begann am Stadttor und wir haben drei Fahnen von Europa, NRW und Düsseldorf davor gesehen und besprochen. Im Medienhafen haben wir die Ghery-Bauten und den Hafen besichtigt und Interessantes darüber erfahren. Der Rheinturm ist 240,5 m hoch und hat weltweit eine einzigartige Dezimaluhr.

An den Kasematten vorbei sind wir zum Burgplatz, haben etwas über das ehemalige Schloss erfahren, den Radschlägerbrunnen und das Stadterhebungsmonument gesehen und sind zum Rathaus gegangen.

Im Rathaus durften wir in den Plenarsaal und konnten mit der Flüchtlingsbeauftragten Frau Koch reden. Alle Schüler hatten viele Fragen, die sie alle beantwortete. Am Jan- Wellem-Standbild haben wir schöne Fotos gemacht. Weiter ging es zur Schneider-Wibbel-Gasse. Dort hatten wir das Glück, dass der Hausmeister nur für uns die Spieluhr angemacht hat.

Nach dem Heinrich-Heine-Geburtshaus haben wir uns an der Königsallee noch den Tritonenbrunnen angeschaut.

Nicht nur die Flüchtlinge in unserer Klasse haben bei diesem Unterrichtsgang etwas gelernt, sondern auch die ganze Klasse!!! Es war sehr interessant und sehr schön!

Tarek M., Mustafa El L., Baran Y., Mateo G.

Unsere Führung war der Rheinischen Post sogar einen
Zeitungsbericht

6a

 wert.

Hier gibt es noch viele Bilder von unserer Tour…

Zur Werkzeugleiste springen